KTM feiert 10. Dakar Rally Sieg in Folge! 

Thursday, January 27, 2011 10:18:00 AM

Bei der 33. Auflage der Rally Dakar in Südamerika, schrieb KTM mit dem zehnten Sieg in Folge Geschichte. Der spanische Werksfahrer Marc Coma setzte sich nach einem heroischen Zweikampf über packende 9500 Kilometern knapp gegen seinen französischen Markenkollegen Cyril Despres durch. Die beiden fuhren die letzten sechs Siege für KTM bei der Dakar ein. Nani Roma (E/2004), Richard Sainct (F/2003) sowie Fabrizio Meoni (I/2002 und 2002) siegten die restlichen vier Mal.

„Fokussiert zu bleiben und sich auf das Fahren zu konzentrieren war das Wichtigste. Es war der einzige Weg zum Sieg. Nie locker zu lassen, nicht einmal für eine Sekunde, war das Schwierigste. Als eine harte Etappe zu Ende war, kam die nächste, und die war dann noch härter. Wir wissen alle, dass die Dakar ein schweres Rennen ist, aber dieses Jahr war sie besonders schwer. Der Sieg ist die Belohnung für all die Anstrengungen und die harte Arbeit in den letzten Jahren und Tagen“, meinte Sieger Marc Coma nach seiner Ankunft.    
 
Der ehrgeizige Cyril Despres war nach der 13. Etappe enttäuscht: „Ich machte zwei kleine Fehler, die aber schwerwiegende Konsequenzen hatten. Es war meine elfte Dakar. Dreimal habe ich gewonnen, achtmal Stand ich auf dem Podium. Ein weiterer Sieg wäre großartig gewesen, leider war nicht mehr möglich.“    
 
Nach dem zehnten Sieg in Folge bei der Rally Dakar, will KTM laut CEO Stefan Pierer die härteste Rally der Welt als führende Marketing Plattform nutzen und auch ein Production Modell der KTM 450 Rally entwickeln. „Ich bin zuversichtlich, dass dieses neue Motorrad, nach den beispiellosen Erfolgen der Modelle 350 SX-F und 350 EXC-F Factory, einen weiteren Beitrag zum Ansehen unserer Marke leisten wird. Wir wollen Teams und Fahrer aus so vielen Ländern wie nur möglich auf unseren Motorrädern sehen. Denn jeder KTM-Fahrer ist ein  Markenbotschafter – egal ob Werksfahrer oder Privatier“.
 
Erstmals mussten die Profis heuer mit Motorrädern mit einem Hubraumlimit von 450 ccm antreten. Die Maschinen hatten dadurch weniger Leistung, waren aber leichter und wendiger als ihre Vorgänger. „Wir sind mit Recht stolz auf unsere beiden Werksfahrer. Besonders  erfreut sind wir aber auch über die neue KTM 450 Rally Replica. Das Motorrad ist die Antwort auf die überraschende Regeländerung Mitte 2009. Wir nahmen die Herausforderung an und heute ist klar, dass wir unser Ziel erreicht haben. Die Resultate sprechen für sich selbst“, so KTM Motorsport-Berater Heinz Kinigadner.
 
 Auch die beiden Teamkollegen von Coma und Despres erreichten ein großartiges Endresultat. Juan Pedrero (E), Wasserträger von Coma, wurde Gesamt-Fünfter und Ruben Faria (P) Siebter. Die Dominanz von KTM wird durch neun Fahrern unter den ersten zwölf klar unterstrichen.
 
KTM gratuliert allen Fahrern und Teilnehmern der Dakar Rally 2011 zu Ihrem großartigen Einsatz und die tapfer genug waren diese gewaltige Herausforderung in Angriff zu nehmen!
 
Endergebnis der Rally Dakar 2011 bei den Motorrädern:
1. Marc Coma, Spanien, KTM                                                   
2. Cyril Despres, Frankreich, KTM                     
3. Helder Rodrigues, Portugal, Yamaha                         
4. Chaleco Lopez, Chile, Aprilia                                 
5. Juan Pedrero, Spanien, KTM                                         
6. Pal Anders Ullevalseter, Norwegen, KTM               
7. Jean De Azevedo, Brasilien, KTM                       
8. Ruben Faria, Portugal, KTM                                
9. Quinn Cody, USA, Honda                                        
10. Jacek Czachor, Polen, KTM                                     
11. Henk Knuiman, Niederlande, KTM                  
12. Miran Stanovnik, Slowenien, KTM                          

Share This Using Popular Bookmarking Services