3. Lauf zur Enduro Masters-Serie in Tirol  

Tuesday, May 29, 2012 9:13:00 AM

 

Roppener Mure sorgte für neue Namen in den Siegerlisten

 

Steinig und staubig ging es beim dritten Lauf der Enduro Masters-Serie am Wochenende in Roppen (Tirol) her. Diese Bedingungen in der Roppener Mure sorgten für neue Namen in den Masters-Siegerlisten. In den Profiklassen holten sich ausschließlich Piloten aus den westlichen Bundeländern die größten Pokale. KTM-Pilot Philipp Schneider rang bei den Solisten Suzuki/Reitwagen-Racer Herbert Lindtner nieder. In der Klasse Profi Team steckte das Husaberg-Powerduo Brandauer/Günther zurück und ließ Marco Schöpf (Beta) und Felix Wegleiter (KTM) den Vortritt.

 

Pöschl führt und geht ein

Abgewunken wird nach vier Stunden. Das musste auch Rudi Pöschl zur Kenntnis nehmen. Der Tiroler führte lange Zeit das Feld an, wurde dann jedoch Opfer seines überaus ambitionierten Anfangstempos und am Ende nur Vierter. In der Gesamtwertung der Klasse Profi Einzel liegt der Husaberg-Pilot jedoch weiter in Front.

 

Lindtner macht Boden gut

Punkte auf Pöschl in der Gesamtwertung gut machen konnte Herbert Lindtner. Acht Wochen nach seiner Armoperation holte sich der Suzuki/Reitwagen-Pilot in Roppen sein erstes Podium. „Es war teilweise nicht ungefährlich, nur Steine und Staub. Ich bin einmal genau auf meinen lädierten Arm gefallen und habe gesehen, dass ich Schneider in meiner derzeitigen Verfassung noch nicht holen kann. Mit Platz 2 bin ich aber schon sehr happy“, so Lindtner.

 

Auch Brandauer/Günther kontrolliert

Kein unnötiges Risiko wollten auch Erich Brandauer und Thomas Günther eingehen. Die Husaberg-Torpedos fuhren wie Lindtner kontrolliert auf den zweiten Platz und liegen in der Team-Gesamtwertung bereits relativ kommod an der Spitze.

 

Weiter geht’s mit dem 4. Lauf der Enduro Masters-Serie am 30. Juni/1. Juli in Schrems.

 

Ergebnisse Enduro Masters Roppen (3. Lauf der Enduro Masters-Serie)

 

Profi Einzel

1. Philipp Schneider (KTM), 31 Runden

2. Herbert Lindtner (Suzuki), 29 Runden

3. Harald Waidhofer (Beta), 25 Runden

 

Profi Team

1. Marco Schöpf (Beta)/Felix Wegleiter (KTM), 31 Runden

2. Erich Brandauer/Thomas Günther (beide Husaberg), 31 Runden

3. Benjamin Walch (Beta)/Bernhard Winkler (KTM)            , 30 Runden

 

Hobby Einzel

1. Christian Reisinger (Gas Gas), 30 Runden

2. Manuel Jestl (KTM), 28 Runden

3. Lukas Bleiner (KTM), 26 Runden

 

Hobby Team

1. Roberto und Alesandro Pirpamer (beide KTM), 30 Runden

2. Marcus Pfurtscheller/Michael Kalchschmid (beide Husaberg), 28 Runden

3. Oliver Hofer (KTM)/Manuel Schmidthaler (Husaberg), 28 Runden

 

Damen

1. Vroni Dallhammer (KTM), 16 Runden

2. Sabrina Grillitsch (KTM), 5 Runden

 

Oldboys

1. Roland Harringer (KTM), 24 Runden

2. Klaus Eigl (Beta), 24 Runden

3. Sepp Stanglechner (KTM), 24 Runden

 

Wetzelsberger/vollewaesch.com

Share This Using Popular Bookmarking Services